Meldungen

„Let’s Work Together“ hieß es beim Ausbildungs- und Bewerbertag

Am vergangenen Freitag haben rund 150 junge Leute und deren Eltern beim Ausbildungstag der Firma Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH (SW) die Chance genutzt, sich über die zahlreichen Ausbildungsangebote und Studienmodelle des Maschinenbauers zu informieren. Zum ersten Mal fand gleichzeitig ein Bewerbertag für Berufserfahrene statt.

Bereits zum vierten Mal veranstaltete SW den Ausbildungstag. Unter dem Motto „FutureJobs“ konnten die Jugendlichen einen Blick hinter die Kulissen werfen und sowohl SW, als auch die Technology People kennenlernen. Gleichzeitig hatten auch Berufserfahrene die Möglichkeit, sich im Rahmen des Bewerbertages über das Unternehmen als Arbeitgeber sowie die offenen Stellen zu informieren.

„SW hat in diesem Jahr über 100 Neueinstellungen geplant“, berichtet Personalleiter Roland Fischinger. „Wir suchen Mitarbeiter für verschiedenste Abteilungen – ob Verwaltung, Service oder Produktion. Durch das starke Wachstum und die Tochtergesellschaften in den USA, China und Mexiko bieten wir tolle Karrieremöglichkeiten“, so Fischinger. SW ist Weltmarktführer im Bereich mehrspindliger Bearbeitungszentren und beschäftigt derzeit 850 Mitarbeiter/innen weltweit.

Sehr zufrieden mit dem Verlauf des Ausbildungstages zeigt sich auch Personalreferent Dirk Christen: „Dieser Tag ist nicht nur für uns wichtig, um unsere Nachwuchskräfte zu rekrutieren, sondern ermöglicht den Jugendlichen zudem besondere Einblicke in verschiedene Berufsbilder. Es ist schön zu sehen, dass dieses Angebot auch so gut angenommen wird“, so Christen.

Neben geführten Rundgängen durch die Montagehallen konnten die Schülerinnen und Schüler auch selbst aktiv werden und in der SW-Ausbildungswerkstatt Löten oder Baugruppen montieren. Wer sich für vertiefende Informationen interessierte, konnte sich an den Informationsständen mit den Ansprechpartnern der einzelnen Fachbereiche über Ausbildungsdetails unterhalten. Auch SW-Studenten und Auszubildende beantworteten alle Fragen rund um die Ausbildungsberufe und gaben Auskunft über eigene Erfahrungen. Großen Andrang gab es auch im Fotostudio, in welchem SW dazu einlud, professionelle Bewerbungsfotos von dem Fotografenteam Kasenbacher erstellen zu lassen.

Für den Studienbeginn 2018 hat SW noch freie DHBW-Studienplätze in der Fachrichtung Informatik zu vergeben. Für 2019 sind 30 Ausbildungsplätze geplant, die überwiegend in den Bereichen Mechatronik, Industriemechanik und Zerspanungsmechanik ausgeschrieben werden. Weitere Informationen zur Ausbildung bei SW und zum Bewerbungsablauf finden Sie unter  www.sw-machines.de/karriere.