Zerspanungsmechaniker

Werde Zerspanungsmechaniker Zerspanen macht Spaß!

"Bauteile für Maschinen, Fahrzeuge und Flugzeuge herstellen ist schon cool!"

Frisch ausgelernte SW-Azubis berichten von ihrer Ausbildung:

Im 1. Lehrjahr haben wir in der Lehrwerkstatt die Grundkenntnisse der Metallbearbeitung im Drehen und Fräsen gerlernt. Anschließend dann die Grundkenntnisse in der CNC-Technik, die in unserer jetztigen Tätigkeit als Zerspanungsmechaniker in der Technologieentwicklung Hauptbestandteil sind. 

Das 2. Lehrjahr war sehr abwechslungsreich, da wir mit dem Abteilungsdurchlauf beginnen durften. Als erstes lernten wir die Abteilung Kleinteilefertigung kennen. Von Anfang an durften wir an Kundenaufträgen arbeiten, wobei wir natürlich immer auf die Unterstützung unserer Ausbilder zählen konnten. In dieser Abteilung haben wir an den dort platzierten Maschinen gearbeitet und fertigten die vorhandenen und eingehenden Aufträge.

Als nächstes war dann die Abteilung Technologieentwicklung dran, in die wir nach unserer Ausbildung übernommen wurden. Die Arbeit an neuen Versuchen ist mehr als spannend! Hier kamen wir auch das erste Mal mit der Programmierung und Bedienung der SW-Maschinen in Kontakt. Die Technologieentwicklung ist besonders lehrreich, 
da man dort viele neue Erkenntnisse gewinnt und sehr viel ausprobiert. Das hat sich bis heute nicht geändert. 

Im 3. Lehrjahr waren wir dann als erstes im Messraum um dort die Messstrategien, Messverfahren und das Messprotokolllesen zu lernen. Auch das ist für unsere tägliche Arbeit unbedingt notwendig.

Die letzte Abteilung, die wir während unserer Ausbildung kennenlernen durften, war die Abnahme. Hier haben wir zusammen mit den Kollegen die Kundenmaschinen eingefahren, d.h. wir haben die fertigen Maschinen für die Kunden voreingestellt bevor sie ausgeliefert werden und kamen dadurch auch das erste Mal persönlich mit den Kunden in Kontakt. Durch den Kundenkontakt hebt sich diese Abteilung auch von den anderen ab, was sie ganz besonders aufregend macht.

Wie schon erwähnt, arbeiten wir beide nun in der Technologieentwicklung. Hier fahren wir unter anderem Versuche für unsere Kunden. Das heißt , dass wir neue und bestehende SW-Technologien weiterentwickeln und so die SW-Maschinen und Technologien jeden Tag auf's neue testen. Unsere Aufgabe besteht darin, die beste Lösung zu finden, wie Bauteile für Fahrzeuge (z.B. Turbolader oder Getriebegehäuse), Flugzeuge oder die Medizintechnik zerspant werden können. Das ist eine tolle Herausforderung. 

Außerdem betreuen wir Maschinen, die auf Messen ausgestellt werden. Da SW weltweit unterwegs ist, sind wir das auch. Die nationalen Messen finden oftmals in Hannover, München oder Stuttgart statt. International ist SW auf Messen in den USA, China, Mexico und natürlich fast allen europäischen Ländern vertreten. Das macht unsere Aufgabe als Zerspanungsmechaniker bei SW natürlich besonders abwechslungsreich! 

Einen Tipp können wir noch geben: Es lohnt sich immer, einfach eine Bewerbung an SW zu schicken und man sollte keine Scheu vor einem Bewerbungsgespräch haben. Eines der SW-Prinzipien ist nämlich Menschlichkeit - und das wird hier auch gelebt. 

Wir freuen uns auf Dich!