Technologie

Technologie neu definiert

Vom Span zum kompletten Bauteil

In der Serienproduktion von Metallbauteilen kommt es auf jede Zehntelsekunde Taktzeit und auf jeden Mikrometer Genauigkeit an. Genau das leisten die Produktionslösungen von SW. Die Bearbeitung durch horizontale Arbeitsspindeln ermöglicht einen optimalen Fall der Späne nach unten bei freier Sicht auf den Arbeitsraum. Der patentierte Monoblock sorgt für einen optimalen Kraftfluss zwischen Bearbeitungseinheit und Werkstückträger. Das verbessert die Prozesssicherheit bei höchster Dynamik und Präzision.

Ein neues, innovatives Bedienterminal verbessert die Ergonomie und nutzt User Experience für die intuitiv richtige Bedienung unserer Werkzeugmaschinen. Durch die mehrspindlige Bearbeitung von bis zu vier Werkstücken zur gleichen Zeit, die hauptzeitparallele Be- und Entladung und höchste Dynamik in allen Bewegungen setzt SW immer wieder neue Maßstäbe für höchste Produktivität – vom Span bis zum kompletten Bauteil. 

Bis zu 50% weniger/Energiekosten

1-Spindlig
2-Spindlig
4-Spindlig

Höhere Energieeffizienz in der spanenden Bearbeitung

Nur die wenigsten Unternehmen erfassen, wie viel Strom eine Maschine bei welchem Prozess verbraucht. Dabei ist der Energieverbrauch ein wesentlicher Kostentreiber in der Produktion. Energieeffizientere Bearbeitungszentren reduzieren die Ausgaben für Strom und sie leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

SW verfolgt diese beiden Ziele seit Jahren und wir bieten messbare Effizienzsteigerungen: Vierspindlige Bearbeitungszentren von SW verbrauchen nur rund die Hälfte der Energie wie vier Einspindler – und das bei einem höheren Ausstoß. Denn Vierspindler drücken die Taktzeit pro Werkstück um fast zwei  Drittel. Mit weniger Energie mehr schaffen.

1/3 Aufstellfläche

1-Spindlig
2-Spindlig
4-Spindlig

Mehr Produktionskapazität auf geringer Aufstellfläche

Das interessiert nicht nur Controller:

Die Aufstellfläche, die eine Maschine beansprucht, kostet jeden Tag Geld. Noch entscheidender ist, dass in vorhandenen Werkhallen die Fläche scheinbar die Kapazität fix begrenzt. Nicht mit den Mehrspindlern von SW.

Verglichen mit Einspindlern kommen Vierspindler mit nur einem Drittel der Aufstellfläche aus. Auf einer gegebenen Fläche den Ausstoß vervielfachen, so wird mit SW Raum zu Geld. 

Highspeed ist linear

Linearmotor oder Kugelgewindetrieb

Hohe Dynamik reduziert Nebenzeiten

Eilgang+40%
Beschleunigung+67%
Span-zu-Span-Zeit-27%

Jede Zehntelsekunde, die ein Werkzeug nicht am Bauteil arbeitet, ist Verschwendung. Deshalb hat SW den Nebenzeiten den Kampf angesagt. Das wirksamste Mittel ist dabei eine hohe Dynamik in allen Bewegungen von und zum Werkstück und beim Werkzeugwechsel.

Je nach Einsatzzweck und Größe der Maschinen kommen Linearmotoren oder verschleißarme Kugelrollspindeln zum Einsatz, um die Achsen mit bis zu 20m/s² zu beschleunigen. Dadurch erreichen wir Span-zu-Span-Zeiten von unter 3 Sekunden - und das bei vier Bearbeitungsachsen unserer Mehrspindler gleichzeitig.